„Tatort“ und „Lindenstraße“ in der Kulturrampe

Krefeld. Bequeme Stühle, Knabberzeug, Teelichte auf den Tischen: Die Kulturrampe wirkt an diesem Sonntag einladend und heimelig. Bei "Lindenstraße meets Tatort" konkurriert der Club am Großmarkt mit dem Sofa zu Hause. Fans von Beimer und Co. können sich mit Gleichgesinnten austauschen, während die Serien über Großleinwand flimmern.

Es bleibt aber an diesem ersten Abend zunächst bei einem einzigen Gast. Rampen-Betreiber Markus "Pille" Peerlings ist dennoch zuversichtlich: "Vielleicht kommen die Leute ja noch zum Tatort-Gucken. Es scheint keine Hardcore-Lindenstraßen-Fans in Krefeld zu geben." Ganz im Gegensatz zu ihm: "Pille" ist Fan der ersten Stunde. Für ihn gehören die Beimers zum Sonntag.

In Städten wie Köln und Düsseldorf ist der gemeinsame TV-Genuss längst Kult - in Krefeld ist noch Luft nach oben. Doch gut Ding braucht womöglich Weile. "Ich hoffe, dass sich das Ganze einspielt. Schließlich ist es heute das erste Mal", meint Peerlings. Zumindest zum "Tatort" erscheinen kurz nach 20 Uhr rund 15 Krimifans in der Rampe.

Ab sofort gibt es das Serien-Doppelpack jeden Sonntag ab 18.30 Uhr. Vielleicht tauschen ja am nächsten Sonntag schon mehr Krefelder die heimische Couch gegen das gemütliche Ambiente des kleinen Clubs.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer