Zum ersten Mal ist Lutz Weidler beim Atelier- und Galerien-Rundgang dabei.

kunst
Der Bildhauer Lutz Weidler stellt seine „Inseln“ aus.

Der Bildhauer Lutz Weidler stellt seine „Inseln“ aus.

Dirk Jochmann

Der Bildhauer Lutz Weidler stellt seine „Inseln“ aus.

Krefeld. Der Südgang ist viel mehr als ein Gang in die Südstadt: Bei der diesjährigen Ausgabe erstreckt sich die Künstler-Karte von Hüls über das Stadtzentrum mit Schlenker nach Forstwald bis nach Fischeln. An einem Dutzend Orte präsentieren die 19 Künstler ihre Arbeiten. Installationen, Gemälde, Zeichnungen, Glasbilder, Keramik, Illustrationen, Aquarelle und Bildhauerarbeiten gehören zu dem umfangreichen Spektrum der gastfreundlichen Krefelder Künstler.

Bei den Methoden bedient sich der Forstwalder im Modellbau

Zum ersten Mal ist Lutz Weidler dabei. Der Bildhauer, Jahrgang 1956, hat sein Atelier im Forstwald. Durch eine aufgeräumte Garage geht es in den Garten: Ganz hinten hat Weidler den „Forstwald-Pavillon“ aufgebaut. In dem Raum mit Oberlicht präsentiert er seine sieben jüngsten Arbeiten. Sie gehören zu einer Serie mit einem Thema: eine Insel. Auf den 35 mal 35 Zentimeter großen Grundflächen bildet der immer selbe Grundriss die Basis. Darauf baut er jeweils verschiedene Strukturen auf und zeigt fantasievolle Varianten zu seiner erfundenen Insel.

„Insgesamt gibt es über 40 Stück von ihnen“, sagt der Bildhauer, „aus einer ersten ist eine ganze Serie geworden.“ Bei den Inseln, die an der Wand hängen, ist jeweils ein Spiegel angebracht: Der erste Blick ist die Draufsicht; der zweite zeigt etwas vom Inneren des Eilands. Auf einer stehen antike Bögen. Eine andere beherbergt ein gewachsenes Labyrinth. Eine Dritte ist ganz organisch. „Die Methoden zur Gestaltung habe ich aus dem Modellbau“, sagt Weidler, der 30 Jahre lang Architekturmodelle gebaut hat. Für eine grüne Oberfläche etwa zerkrümelt er Matratzenschaum, tut ihn in den Mixer und färbt ihn ein. Was aber der Betrachter in seinen Objekten entdeckt, liegt im eigenen Auge: „Jeder hat seine eigene Fantasie“, sagt Weiler, „ich baue Landschaften, die es nicht gibt.“ chs

Südgang 2014. Krefelder Künstlerinnen und Künstler öffnen ihre Ateliers. Sonntag, 26. Oktober, 11 bis 18 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer