Das Stadttheater und das Podio arbeiten eine weitere Spielzeit zusammen.

Kleinkunst
Comedy-Diva Daphne de Luxe steht mit neuem Programm auf der Bühne des Podio-Theaters.

Comedy-Diva Daphne de Luxe steht mit neuem Programm auf der Bühne des Podio-Theaters.

L. Kindler

Comedy-Diva Daphne de Luxe steht mit neuem Programm auf der Bühne des Podio-Theaters.

Krefeld. Als das Podio-Theater 2013 heimatlos wurde, hat das Stadttheater das Glasfoyer als Spielstätte angeboten. Das Konzept war in der vergangenen Spielzeit so erfolgreich, dass die Zusammenarbeit auch im kommenden Jahr fortgesetzt wird. „Wir hatten anfangs Bedenken, ob unsere Gäste mitziehen, aber wir haben sogar neue Gäste dazu gewonnen“, erklärt Betti Ixkes vom Podio-Theater. Der Mittwoch hat sich sogar so etabliert, dass die Veranstaltungen oft ausverkauft waren. „Es war in erster Linie als kollegiale Hilfe gedacht. Wir freuen uns, dass das Podio da ist“, sagt Theaterintendant Michael Grosse.

Rüdiger Höfken feiert 30 Jahren Bühnenarbeit

Diesmal ist das Theater sogar Schauplatz eines besonderen Festes: Kabarettist und Betreiber des Podio-Theaters Rüdiger Höfken steht seit 30 Jahren auf der Bühne und lädt aus diesem Anlass am 30. Dezember zu einem Kabarett Surprise ein. „Es werden einige Überraschungsgäste dabei sein, wer wird aber nicht verraten“, sagt Höfken.

Das neue Programm „mittwochs statt Theater“ startet am 28. Oktober mit Matthias Reuter und dem musikalischen Programm „Die Menschen sind ’ne Krisenherde“. Am 18. November folgt Lüder Wohlenberg mit dem medizinischen Kabarett „Wird schon wieder“. Axel Pätz präsentiert am 9. Dezember „Chill mal“.

Im neuen Jahr kommt am 20. Januar La Signora mit „Träume und Tabletten“. Martin Zingsheim ist mit „Kopfkino“ am 17. Februar an der Reihe. Lars Redlich tritt am 9. März zum ersten Mal in Krefeld auf. Er präsentiert „Lars but not Least“. Für Daphne de Luxe sollte sich alle Interessierten mit dem Kartenverkauf beeilen, die Dame hat eingeschworene Fans. Sie tritt am 27. April mit „Artgerecht“ auf. Nessie Tausendschön kommt dann zum Abschluss am 18. Mai mit „Das Beste“. Sie feiert 20 Jahre Bühnenpräsenz.

David Werker und Rüdiger Höfken stehen gemeinsam mit Volker Diefes am 11. Oktober auch für das Format „Podio zu Gast“ auf der Bühne des Glasfoyers. Das Wohnzimmertheater ist auch noch mit Termine im Kulturpunkt der Friedenskirche zu Gast. Einen Überblick über alle Veranstaltungen gibt die Internetseite des Wohnzimmer-Theaters.

Für alle Veranstaltungen gilt: Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. der Eintritt kostet 17,50 Euro. Der Vorverkauf läuft ab sofort unter Telefon 0172/29 47 966 oder per Email an: info@theaterohnenamen.de.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer