Der Krefelder Designer Friedbert Obitz ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Er war Professor an der Universität Essen und aktives Mitglied in der "Aktion Kunst und Kultur im Unterricht" (Akku) sowie im Verein "Kunst und Krefeld". Seine Karriere begann mit dem Studium des Industrial Designs in Hannover, anschließend arbeitete Obitz fünf Jahre bei Siemens, dann bei Eliot Noyes in den USA.

1968 kam der Designer als Dozent an die Krefelder Werkkunstschule, 1973 wurde er Professor an der Fachhochschule Niederrhein und 1979 Universitätsprofessor für Industrial Design und Konzeption und Entwurf in Essen. Obitz entwickelte unter anderem formgerechte Arbeitsgeräte für Blinde. Ma.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer