Drei Kandidaten haben Chancen auf die Auszeichnung.

Kleinkunst
Von links: De Frau Kühne, Lormann und Lumpenpack sind im Finale.

Von links: De Frau Kühne, Lormann und Lumpenpack sind im Finale.

Von links: De Frau Kühne, Lormann und Lumpenpack sind im Finale.

Von links: De Frau Kühne, Lormann und Lumpenpack sind im Finale.

Krähe, Bild 1 von 3

Von links: De Frau Kühne, Lormann und Lumpenpack sind im Finale.

Krefeld. Vorfreude auf die Preisverleihung des Kabarettwettbewerbs Krefelder Krähe ist ab sofort angesagt. Denn am 25. April treten die drei Erstplatzierten zur Gala im Stadtwaldhaus an. Jury, Krähenensemble und die Besucher der beiden Finalabende haben sich für folgende Preisträger entschieden, auch wenn die Rangfolge aus Spannungsgründen noch geheim bleibt: De Frau Kühne, Lormann und Lumpenpack.

De Frau Kühne setzt auf Wort- und Stimmgewalt

Das sachkundige Publikum ließ schon an den Finalabenden am Applaus erkennen, wie die Zuneigung für die talentierten Nachwuchskandidaten verteilt war. Eine davon ist „De Frau Kühne“ alias Ingrid Kühne aus Xanten. Sie brillierte mit einem furiosen selbstironischen Auftritt über den chaotischen Alltag ihrer Familie. Das stimmgewaltige Naturtalent ist das, was man im besten Sinne als klassische „Rampensau“ bezeichnet und auf der Bühne zur Hochform aufläuft.

„Lorman“ Lorenz Böhme aus Aachen ist der älteste der Teilnehmer, der unter das Kriterium „weniger als fünf Jahre Bühnenerfahrung“ fällt. Dafür legte er eine überaus versierte Vorstellung klassischen Politikkabaretts hin, ausgestattet mit dem dafür nötigen bissigen Wortwitz. Er lästerte gekonnt über menschliche Aktivitäten im Internet „von der Begattung bis zur Bestattung“.

Max Kennel aus Landau und Jonas Meyer aus Bamberg bilden das kongeniale Duo „Lumpenpack“. Die jüngsten aller Teilnehmer gewannen das Publikum mit ihrem spitzbübischen Charme und einem musikalischen Potpourri aus guter Laune, geistreicher Unterhaltung und Krefelder Lokalkolorit. Nach ihrem Vortrag mussten sie reichlich Autogramme verteilen.

Kabarettfreunde sollten die Preisverleihung nicht verpassen, wenn möglicherweise neue Stars gekürt werden.

www.die-kraehen.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer