Junge Ensembles sind zum Gemeinschaftsprojekt von Kresch und Stadttheater in der Fabrik Heeder eingeladen.

Krefeld. Das Kresch-Theater und das Theater Krefeld/Mönchengladbach veranstalten im Juni das Schultheaterfestival „Staunzeit Zwei“. Bis zum 1. Februar ist eine Bewerbung aller Schulformen und Altersstufen möglich. Schulische Theaterensembles aus Krefeld sind eingeladen, ihre Inszenierungen unter professionellen Bedingungen in der Fabrik Heeder aufzuführen.

„Ich finde es fantastisch, dass wir zum zweiten Mal das Festival gemeinsam auf die Bühne bringen“, freut sich Michael Jezierny, Gesamtleiter des Kresch-Theaters. Mit dem Schultheaterfestival verfolgen beide Häuser eine langfristige und kontinuierliche Zusammenarbeit. „Wir hoffen nun, dass Staunzeit Zwei auch von den Schulen gut angenommen wird“, sagt Michael Grosse, Generalintendant des Theaters Krefeld/Mönchengladbach.

Die Gruppen stellen sich professionellen Bedingungen

Anfragen von Schultheatergruppen aus dem Krefelder Umland sind bereits beim Kresch-Theater eingegangen. Diese erhielten jedoch eine Absage, denn das Festival wird exklusiv für Krefelder Schüler veranstaltet. Ob die Theater-AGs sich mit einem selbst geschriebenen Stück oder einer Textvorlage bewerben, bleibt ihnen freigestellt. Kostüme und Kulissen müssen für das Festival jedoch schon vorhanden sein. „Wir stellen den professionellen Rahmen“, so Grosse.

Dafür sorgen die Technikteams der beiden Theater. „Das heißt für die Gruppen auch, sie müssen sich professionellen Bedingungen stellen“, fügt Jezierny hinzu. Die Bewerber sollten vor allem eine konkrete Vorstellung von den technischen Wünschen haben. Diese Fragen werden im Bewerbungsbogen für die weitere Planung abgefragt. „Sofern es möglich ist, werden wir diese umsetzen“, sagt Jezierny.

Bei mehr als zehn Bewerbungen wird eine Jury über die Teilnahme entscheiden. Die Bewerbungsunterlagen sind erhältlich beim Kresch-Theater unter Telefon 86 26 26, beim Theater Krefeld/Mönchengladbach unter 80 51 90 oder per E-Mail: Red

staunzeit@krefeld.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer