Kreisverkehr Hüls.jpg
Der neue Kreisverkehr an der Leidener und Kempener Straße hat sichtbar Form angenommen.

Der neue Kreisverkehr an der Leidener und Kempener Straße hat sichtbar Form angenommen.

Stadt Krefeld

Der neue Kreisverkehr an der Leidener und Kempener Straße hat sichtbar Form angenommen.

Krefeld. Sehr zügig gehen laut Stadt die Bauarbeiten des neuen Kreisverkehrs in Hüls voran. Im Kreuzungsbereich Leidener und Kempener Straße ist der neue Kreisel bereits modelliert, teilweise auch schon asphaltiert und mit Randsteinen besetzt. Es beginnt jetzt bereits der zweite Bauabschnitt, der eigentlich erst für Juni angesetzt war. Dieser konzentriert sich auf die Leidener Straße, die breiter gemacht wird und später in beide Straßen befahrbar sein soll. Bislang handelt es sich um eine Einbahnstraße. Die Zu- und Abfahrten am Kreisverkehr wurden so angelegt, dass Lastwagen und Gelenkbusse passieren können.

Die Gesamtkosten für den Bau betragen nach Angaben der Stadt 630 000 Euro. Zuschüsse von Bund und Land gibt es in Höhe von knapp 285 000 Euro. Die Fertigstellung von Kreuzung, Kreisverkehr und Leidener Straße war ursprünglich für September vorgesehen. Bauleiter Abbas Sorouri vom Fachbereich Tiefbau schätzt jedoch, dass die Bauarbeiter in Hüls deutlich früher ihre Sachen einpacken werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer