Anwohner müssen illegale Wohnungen verlassen.

KREFELD Ordnungsamt Gerberstr
Zoll und Polizei waren bei der Durchsuchung im Einsatz.

Zoll und Polizei waren bei der Durchsuchung im Einsatz.

samla.de

Zoll und Polizei waren bei der Durchsuchung im Einsatz.

Um 9 Uhr geht am Donnerstagmorgen auf der Gerberstraße nichts mehr. Dutzende Einsatzkräfte von Polizei und Zoll haben den Kreuzungsbereich zur Lewerentzstraße hin abgesperrt. Unter Leitung des Fachbereichs Bauaufsicht werden zwei Mehrfamilienhäuser an der Lewerentzstraße und an der Gerberstraße geräumt. Kontrolliert wird die Einhaltung von brand-, bau- und melderechtlichen Bestimmungen, erklärt Udo Rodig, Leiter der Bauaufsicht, vor Ort gegenüber unserer Zeitung.

Dass der Einsatz nicht unbegründet ist, zeigt sich bereits nach wenigen Minuten. Aufgrund erheblicher Brandschutzmängel (fehlende Rettungswege) wird im Gebäude an der Gerberstraße die weitere Nutzung der Flügelwohnungen und des Dachgeschosses untersagt. Zwei Erwachsene und drei Kinder müssen in städtischen Notunterkünften untergebracht werden. Die Durchsuchung des Gebäudes an der Lewerentzstraße ergibt hingegen keine akute Gefährdung. Die Stadt untersagt dem Eigentümer jedoch die ungenehmigte Nutzung der dortigen Dachgeschosswohnungen. Gegen den Eigentümer werden ordnungsbehördliche Maßnahmen veranlasst.

An den Einsätzen waren rund 25 städtische Mitarbeiter sowie 35 Polizisten und mehrere Zollbeamte beteiligt. Beide Einsätze verliefen nach Angaben von Stadt und Polizei friedlich, alle Bewohner verhielten sich kooperativ. Hinweise auf Straftaten gibt es nicht. hoss

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer