Krankenwagen syb
Symbolbild.

Symbolbild.

Knappe, Jörg

Symbolbild.

Krefeld. Böses Erwachen am Sonntagmorgen: In einer Krefelder Wohnung sind zwei Frauen lebensgefährlich und vier weitere Personen leichter verletzt worden. Ursache: Kohlenmonoxidvergiftung. Ein CO-Warner verhinderte noch Schlimmeres.

Wie die Polizei mitteilte, war der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr gegen 7.15 Uhr zu einem zunächst unklaren Notfall in einer Wohnung am Insterburger Platz gerufen worden. Vor Ort  hatte sich eine erhöhte Konzentration des giftigen Gases Kohlenmonoxid gebildet - möglicherweise, weil die Heizungsanlage nicht ausreichend be- und entlüftet worden war.

Als die Rettungskräfte die Wohnung betraten, schlug der Gas-Warner sofort Alarm. Entsprechend wurden rasch alle Bewohner ins Freie gebracht. Zwei Frauen waren bereits so durch das giftige Gas beeinträchtigt, dass Sie in lebensbedrohlichem Zustand mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken nach Aachen und Düsseldorf geflogen werden mussten.

Die Feuerwehr lüftete die gesamte Häuserzeile und kontrollierte, ob es weitere Kohlenmonoxid-Ansammlungen gab. Mitarbeiter der Stadtwerke und der Schornsteinfeger sperrten die Gaszufuhr ab und kontrollierten den Schornstein.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer