WZ und Welle Niederrhein fühlen Kathstede und Hahnen auf den Zahn.

Krefeld. Sie werden das Rennen um die Stadtspitze unter sich ausmachen: Oberbürgermeister Gregor Kathstede (CDU) und sein Herausforderer Ulrich Hahnen (SPD). Westdeutsche Zeitung und Welle Niederrhein präsentieren die beiden Spitzenkandidaten am Donnerstag, 13. August, im einzigen direkten Duell vor der Kommunalwahl am 30.August.

Ab 20 Uhr stellen die beiden Politiker sich in der Mediothek am Theaterplatz den Fragen von WZ-Redaktionsleiterin Dagmar Groß und Welle-Chefredakteur Markus Wöhrl. Unter dem Motto "Klartext" werden die beiden Journalisten den Kandidaten entlocken, welche Ziele sie für die Stadt Krefeld verfolgen und wie sie diese angesichts knapper öffentlicher Finanzen erreichen wollen.

WZ-Leser und Welle-Hörer sind herzlich eingeladen, an dieser kostenlosen Veranstaltung teilzunehmen. Und ihre Fragen an die Kandidaten zu stellen. Dazu werden am Eingang Karten verteilt, auf denen der eigene Name und die Frage notiert werden können. So weit möglich, werden diese Fragen in die Diskussion eingebunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings ist die Platzzahl in der Mediothek begrenzt.

Die Fragen an die Kandidaten um das höchste Amt der Stadt werden sich an diesem Abend vor allem um die Innenstadt, die Bildung und die Verkehrssituation in Krefeld drehen. Wöhrl und Groß wollen mit Unterstützung der Zuschauer herausarbeiten, wo die Positionen der beiden auseinandergehen, aber auch, wo Gemeinsamkeiten liegen.

Vor fünf Jahren war Hahnen Kathstede in der Stichwahl knapp unterlegen (51,2 zu 48,8 Prozent). Diesmal wird die Wahl im ersten Wahlgang unter den insgesamt sieben Kandidaten entschieden. Red.

Klartext - öffentliche Diskussionsveranstaltung mit den beiden Spitzenkandidaten der Oberbürgermeisterwahl von Westdeutscher Zeitung und Welle Niederrhein in der Mediothek, Donnerstag 13. August, 20 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer