Die griechisch-orthodoxe Gemeinde feiert ihr Osterfest.

wza_1500x1110_482199.jpeg
Eine Woche nach den großen Kirchen feiert die griechisch-orthodoxe Gemeinde in diesem Jahr ihr Osterfest.

Eine Woche nach den großen Kirchen feiert die griechisch-orthodoxe Gemeinde in diesem Jahr ihr Osterfest.

Andreas Bischof

Eine Woche nach den großen Kirchen feiert die griechisch-orthodoxe Gemeinde in diesem Jahr ihr Osterfest.

Krefeld. So sieht Ostern auf Griechisch aus: Mit einem Gottesdienst und Liedern in griechischer Sprache, einer Karfreitagsprozession und einer Ostermitternachtsmesse hat die griechisch-orthodoxe Gemeinde in Krefeld ihr Osterfest begangen.

Bereits am Freitag zogen gut 500 Gemeindemitglieder nach dem Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche vom Kirchplatz am Sachsenweg durchs regnerische Stahldorf.

Das Osterfest der christlichen Glaubensgemeinschaft hat in diesem Jahr eine Woche nach dem der evangelischen und katholischen Kirche stattgefunden. Als Grund dafür nennt Ioannis Zerdalis, Sohn und Referent von Pfarrer Irodion Zerdalis, die Bibel.

Das jüdische Passahfest müsse vor Ostern begangen sein. Entsprechend komme es je nach Kalenderkonstellation zu Verschiebungen. In den nächsten beiden Jahren fällt Ostern wieder auf den gleichen Termin wie bei den anderen Kirchen.

Noch größer als am Freitag fiel die Sonntagsfeier mit etwa 1000 Gemeindemitgliedern aus. Nach der traditionellen Ostermitternachtsmesse folgte eine kleine Prozession aus der Kirche.

Die Gemeinde hat in Krefeld etwa 2500 Mitglieder. Sie finanziert sich nicht aus Steuereinnahmen, sondern ausschließlich aus dem Verkauf von Kerzen.

Die Gemeinde versteht sich im Sinn des orthodoxen Glaubens als Kulturträger des Herkunftslandes und Bewahrer von Sprache und Volkstum.

Zur Auferstehung Gottes grüßen sich die Gläubigen mit "Jesus ist auferstanden" und der Antwort "Wahrlich, er ist auferstanden." Dieser Ostergruß ist auch anstelle des "Guten-Tag-Grußes" üblich. Anschließend empfangen sie die heilige Kommunion. Zum Brauchtum gehören auch das "Eieranstoßen" und eine Ostersuppe mit Lamm.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer