samla__IMG_8330.jpg
$caption

$caption

SAMLA.DE

Krefeld. Der 21-Jährige, der zwischen dem 2. Januar und Dienstagmittag zwölf Brände, überwiegend im Innenstadtbereich, gelegt haben soll, hat den Ermittlern keine weiteren Taten gestanden. Das erklärte die Polizei auf WZ-Anfrage. Wie berichtet, war der Mann Mittwoch an der Friedrichstraße festgenommen waren, nachdem er allein in den 18 Stunden zuvor elfmal Feuer gelegt haben soll. Am Oranierring 50, wo es hieß, es habe Gerümpel im Keller gebrannt, war der Müllraum betroffen, betont eine Anwohnerin: Dort standen zwei Wertstofftonnen in Flammen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer