Für Schüler mit türkischen Wurzeln ist die Ausbildung an Krefelds Schulen besser als sonst wo in NRW. Während im Land nur 39,9 Prozent Türken mit einem Hauptschulabschluss die Schule beendeten, sind es hier 44,6 Prozent. Das zeigt: Krefeld ist seit Beginn der 80er Jahre mit dem Krefelder (Schul-) Modell und der Integrationsarbeit auf dem richtigen Weg.

Der Bruch entsteht beim Eintritt ins Berufsleben. Die Hälfte aller ausländischen Auszubildenden bricht die Lehre ohne Abschluss ab. Hier ist die Stadt gefordert, aber auch die über 5200 Betriebe mit ausländischen Inhabern, von denen nur 270 ausbilden. Integration ist schließlich keine Einbahnstraße.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer