Während der Kinderkarneval in Verberg für die Polizei völlig reibungslos verlief, hatten die Beamten an einem beliebten Treffpunkt für Jugendliche viel Arbeit.

Krefeld. Der Kinderkarneval in Verberg verlief am Samstag aus polizeilicher Sicht ruhig. Der Zug der Jecken erfreute rund 1800 Besucher ohne Zwischenfälle.

Allerdings bereitete der auch in diesem Jahr bei Jugendlichen wieder sehr beliebte Anziehungspunkt, eine Gaststätte an der Moerser Landstraße, Ecke Luiter Weg, Polizei wie Sanitätsdiensten viel Arbeit. Dort feierten bis zu 600 Jugendliche zum Teil recht ausgelassen. Nicht alle jedoch ohne die schon fast karnevalsüblichen Ausfälle.

24 Jugendliche nahm die Polizei vorübergehend in Gewahrsam. Sie wurden anschließend an Mitarbeiter des Jugendamtes und an ihre Eltern  übergeben. In vier Fällen folgte dem eine Strafanzeige.

Die  zusätzlich eingerichtete Sanitätsstelle musste 20 Besucher medizinisch versorgen. Vier Patienten konnte vor Ort nicht mehr geholfen werden. Sie mussten in ein Krankenhaus.

Wie bereits im vergangenen Jahr war der Veranstaltungsraum in der Gaststätt mit zahlreichen Glasscherben übersät.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer