Viele städtische Einrichtungen sind an Karneval geschlossen.

Karneval, Inthronisierung Prinzenpaar Krefeld, Rathaus
Wenn die Narren regieren, sind die Ämter geschlossen.

Wenn die Narren regieren, sind die Ämter geschlossen.

Bischof, Andreas

Wenn die Narren regieren, sind die Ämter geschlossen.

Krefeld. Die Stadtverwaltung tut es, das Finanzamt tut es, und die Deutsche Rentenversicherung tut es auch: An Karneval gehen die Uhren in den Amtsstuben ein bisschen anders. Besser gesagt: Sie ticken vor sich hin, während die Mitarbeiter ausgeflogen sind.

Im Einzelnen heißt das: Altweiber schließt das Rathaus um 14 Uhr, an Rosenmontag ist es komplett geschlossen. Die GSAK holt am Montag keine Tonnen ab, die Abfuhr verschiebt sich für den Rest der Woche um jeweils einen Tag nach hinten. Der Wertstoffhof in Linn ist an Rosenmontag geschlossen.

Das Finanzamt schließt an Altweiber um 11.11 Uhr und öffnet am Montag gar nicht erst die Türe. Ähnliches gilt für das Jobcenter der Arge: Montag ist es geschlossen,  Altweiber arbeiten die Berater von 8.30 bis 11 Uhr.

Eingeschränkte Öffnungszeiten vermeldet auch die Deutsche Rentenversicherung, Grenzstraße. Donnerstag sind die Mitarbeiter nur bis 12.30 Uhr am Platz, an Rosenmontag gar nicht.

Wer statt in der Menge der Narren im Schwimmbecken baden gehen möchte, kann diese Idee an Rosenmontag vergessen. Am Sonntag kann in Bockum von 9 bis 13 Uhr, in Fischeln von 8 bis 13 Uhr gebadet werden.

Geschlossen bleibt am Sonntag auch das Haus der Seidenkultur. Unverzagt sind hingegen die Mitarbeiter der Linner Museen im Einsatz: Auf der Burg werden wie jeden Sonntag um 11.30 Uhr alte Musikinstrumente präsentiert. Zeitgleich startet die Führung „Hochkultur und Hochgenuss“. Es geht nicht um Karneval.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer