Aktionen, Informationen und Kabarett mit Jochen Butz gibt es am Tag des Friedhofs, an dem es nicht nur um den Tod geht.

wza_1359x1500_552674.jpeg
Stefan Peeters, Daniel Franzen und Jochen Butz auf dem Hauptfriedhof.

Stefan Peeters, Daniel Franzen und Jochen Butz auf dem Hauptfriedhof.

abi

Stefan Peeters, Daniel Franzen und Jochen Butz auf dem Hauptfriedhof.

Krefeld. "Ich soll Kabarett machen? In der Trauerhalle?!" Jochen Butz gibt zu, Schwierigkeiten gehabt zu haben, auf seine Art zum Tag des Friedhofs Leben auf selbigen zu bringen. Seine Tochter, die den Kabarettisten am Piano begleitet, fragte gleich zurück: "Oh Papa, muss das sein?" Die Premiere vor sechs Jahren ist gelungen. Am Sonntag, 13. September, tritt er am Tag des Friedhofs wieder auf mit seinem neuen Programm "Gewicht des Alters".

Mit dabei sein werden auch Friedhofsverwaltung, Bestatter, Floristen, Gärtner und Steinmetze, die am Hauptfriedhof ausstellen und informieren. "Die Vielfalt ist gewachsen. Wir wollen vorab informieren, damit am Ende nicht Möglichkeiten vergeben werden", sagt Daniel Franzen von der Steinmetzinnung, die ihre Arbeiten vorstellen. Die Floristen und Gärtner präsentieren ihre Angebote vor, Mustergräber zeigen eine Auswahl, die Bestatter und die Friedhofsverwaltung informieren über die vielen Arten der Bestattungen. Alle zwei Jahre nimmt Krefeld am bundesweiten Tag des Friedhofs teil.

"Wir wollen darauf hinweisen, dass Trauer und Erinnerung einen festen Ort brauchen", sagt Friedhofsleiter Michael Betsch. Das Interesse am Thema sei da, die Führungen etwa im Krematorium nachgefragt. Der Tag des Friedhofs geht vor der Trauerhalle von 11 bis 17 Uhr. Jochen Butz tritt um 14 und 16 Uhr auf. Karten gibt es bei der Friedhofsverwaltung, Heideckstraße 127, Ruf 84454, Preis 7,50 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer