Die Mitglieder nutzen ihr Netzwerk, um an ihrer Karriere zu basteln. Zum Geburtstag gibt es eine große Party.

wza_1239x1356_634085.jpeg
Tania Cosman ist die Vorsittzende der Jungen Unternehmer.

Tania Cosman ist die Vorsittzende der Jungen Unternehmer.

Archiv

Tania Cosman ist die Vorsittzende der Jungen Unternehmer.

Krefeld. Sie sind jung, dynamisch und sie basteln unermüdlich an ihrer Karriere. Dazu nutzen sie ihr eigenes Netzwerk, unterstützt von der IHK. Die Krefelder Gemeinschaft Junger Unternehmer (GJU) zählt mit ihren 153 Mitgliedern zu den größten und leistungsstärksten Juniorenkreisen am Niederrhein und sogar in Deutschland. Es gibt 58 ordentliche Mitglieder, die unterhalb der strikt eingehaltenen Altersgrenze von 40 Jahren liegen. Danach wird man zum außerordentlichen Mitglied, vom Junior zum Senior.

"Wir brauchen diese ständige Blutauffrischung in unseren Reihen", betont Tania Cosman auf der Jahreshauptversammlung in den Räumen der Rennbahn bei der Begrüßung der neuen Mitglieder. "Aber ebenso sind wir auf die gestandenen Unternehmer angewiesen, die mit ihrer großen unternehmerischen Erfahrung für junge Führungskräfte so wichtig sind, weil wir von ihnen lernen können", sagt die Vorstandsvorsitzende. Das helfe zum Beispiel beim Lösen schwieriger Fälle.

Als Plattform für den Erfahrungsaustausch untereinander und mit externen Wirtschaftsfachleuten legen die Jungunternehmer ein beachtliches Veranstaltungsangebot auf. Im vergangenen Jahr waren es 20 Termine mit insgesamt 900 Teilnehmern und den Höhepunkten OB-Kandidatenrunde vor der Wahl, kurzweiliger Auftritt des Unternehmers Dr. August Oetker und Besichtigung der Gursky-Ausstellung. Hinzu kommen monatliche Stammtische, an denen im letzten Jahr 1100 Teilnehmer gezählt wurden. Die Jungunternehmer lernen nicht nur selbst, sondern geben ihr Wissen auch gerne weiter, zum Beispiel bei der erfolgreichen Aktion "Bosse in Schulen" gemeinsam mit IHK-Beratern.

Auch in diesem Jahr gibt es ein attraktives, abwechslungsreiches Programm mit Besuchen von Unternehmen, mit kulturellen und unterhaltsamen Veranstaltungen. Lerneffekte vermittelt unter anderem ein Besuch auf der Meyer Werft in Papenburg, auf der Ozeanriesen zusammengebaut werden. Im Seminar "Elevator Pitch" geht es um Verkaufsgespräche, in denen in kürzester Zeit Kunden eine Dienstleistung oder ein Produkt verständlich präsentiert werden. Höhepunkt wird die 60-Jahr-Feier der GJU mit einer großen Party sein.

Elevator Pitch - dieses Verkaufsgespräch stammt aus den 80er Jahren, als Mitarbeiter die kurze gemeinsame Fahrt mit ihrem Chef im Aufzug (Elevator) genutzt haben, um ihn von ihrer Idee zu überzeugen.

Der Krefelder Gemeinschaft Junger Unternehmer gehören 153 Mitglieder an. Sie ist eine der größten Juniorkreise des Landes.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer