Der Siebenjährige wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

wza_245x92_467481.jpg
Die Oberdießemer Straße musste teilweise gesperrt werden.

Die Oberdießemer Straße musste teilweise gesperrt werden.

dpa

Die Oberdießemer Straße musste teilweise gesperrt werden.

Krefeld. Lebensgefährlich verletzt wurde am Samstag ein Siebenjähriger bei einem Verkehrsunfall auf der Oberdießemer Straße. Der Junge war am Morgen zwischen geparkten Autos auf die Straße gelaufen, als ein 28-Jähriger ihn mit seinem Auto erfasste, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Die Wucht des Aufpralls habe das Kind gegen einen in Gegenrichtung stehenden Wagen einer Familie geschleudert. Diese hatte laut Polizei angehalten, um den Jungen die Straße überqueren zu lassen. Der Siebenjährige sei wegen seiner schweren Kopfverletzung, einem Schädelhirntrauma, in die Helios-Kliniken gebracht worden und schwebte am Sonntagnachmittag noch in Lebensgefahr.

Ebenfalls im Krankenhaus behandeln lassen musste sich der 28-jährige Autofahrer. Er erlitt einen Schock. Auch die am Unfall beteiligte Familie wurde professionell betreut. Wegen der Unfallaufnahme blieb die Oberdießemer Straße zwischen der Neue Ritter Straße und Am Riddershof bis mittags gesperrt. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer