Die Dresdner Bank reagiert auf ein "menschliches Versehen" eines Mitarbeiters am Montag in der Bankfiliale in Krefeld-Uerdingen mit einem echten "Tag der offenen Tür".

wza_500x333_434688.jpg
Die Polizei war am Montag bei der Dresdner Bank angerückt, weil sie einen Überfall nicht ausschließen konnte.

Die Polizei war am Montag bei der Dresdner Bank angerückt, weil sie einen Überfall nicht ausschließen konnte.

Dirk Jochmann

Die Polizei war am Montag bei der Dresdner Bank angerückt, weil sie einen Überfall nicht ausschließen konnte.

Uerdingen. Nach der unfreiwilligen "offenen Tür" bei der Dresdner Bank in Uerdingen gibt es am Montag, 26. Januar, nun einen richtigen Tag der offenen Tür. Wie berichtet, hatten Mitarbeiter vergessen, die Filiale am Marktplatz abzuschließen, als sie am Montag Nachmittag zu einer Betriebsversammlung entschwanden.

Kunden, die kurz darauf die Bank betraten, wunderten sich, dass sie keinen einzigen Angestellten antrafen. Daraufhin alarmierten sie die Polizei, die einen Banküberfall nicht ausschließen konnte. Der Kassenraum war gut 15 Minuten unbeaufsichtigt geöffnet - bis Filialleiter Günter Dürselen zurückkam und ordnungsgemäß abschloss.

Bei allen Beteiligten, aber auch bei den anderen Kunden und Nicht-Kunden, will sich die Bank nun bedanken und lädt deshalb am Montag, 26. Januar, von 11 bis 15 Uhr zu Kaffee und Kuchen an den Marktplatz 26 ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer