Krefeld. Die Wahlen zum neu zu bildenden Integrationsrat finden am 25. Mai gleichzeitig mit den Kommunalwahlen statt. Wie Wahlleiter Hans-Jürgen Neuhaus im Integrationsausschuss mitteilte, wird dies in allen 154 Wahllokalen möglich sein. Das neue Gremium wird in der kommenden Legislaturperiode den bisherigen Ausschuss ersetzen. Im Gegensatz zum Ausschuss werden im Integrationsrat die Migrantenvertreter eine Stimme Mehrheit gegenüber den zu bestimmenden Mitgliedern des Stadtrates haben. Stimmberechtigt sind bei den Wahlen alle Nichtdeutschen, Ausländer und Eingebürgerte. Sie müssen sich bis spätestens zwölf Tage vor der Wahl in ein Wählerverzeichnis eintragen lassen. et

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer