Kriminalität
Symbolbild

Symbolbild

Archiv

Symbolbild

Krefeld. In Krefeld gehen offenbar Kriminelle um, denen es nicht viel ausmacht, dass die Bewohner während eines Einbruchs zu Hause sind. Ein 48-jähriger Krefelder traf in der Nacht zu Montag gegen 3.50 Uhr einen Mann mit Taschenlampe vor seinem Haus an der Hüttenallee. Er war durch Geräusche wach geworden, weil der Kriminelle an der Haustür rumhebelte. Der Täter war laut Zeuge ein Jugendlicher, der mit heller, verwaschener Jeans bekleidet war.

Ein ähnlicher Fall spielte sich gegen 3 Uhr an der Wilholhshofallee ab. Der Bewohner eines freistehenden Hauses wurde durch Schritte auf der Terrasse wach. Beim Blick aus dem Fenster sah er einen Lichtkegel. Als er nach draußen rief, hörte er, wie jemand schnell um das Haus auf die Straße rannte. An der Terrassentür stellte die alarmierte Polizei Hebelspuren fest.

In Verberg stiegen Einbrecher in der Nacht zu Sonntag in ein Einfamilienhaus am Bengerpfad ein - auch während die Bewohner schliefen. Hier waren die Kriminellen erfolgreich und nahmen Bargeld, einen Fotoapparat und eine Videokamera mit.

Hinweise zu den Taten unter: Telefon 02151/634-0.

Leserkommentare (7)


() Registrierte Nutzer