Weil der 35-Jährige in Köln die Taxigebühr prellen wollte, vollstreckten Polizeibeamte auch gleich einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Krefeld gegen den vorbestraften Schauspieler.

Willi Herren wollte seine Taxigebühr nicht zahlen. (Archiv
Willi Herren wollte seine Taxigebühr nicht zahlen. (Archiv

Willi Herren wollte seine Taxigebühr nicht zahlen. (Archiv

dpa

Willi Herren wollte seine Taxigebühr nicht zahlen. (Archiv

Köln/Krefeld. (dpa) Neuer Ärger um Schauspieler Willi Herren: Der «Lindenstraße»-Bösewicht ist am Donnerstag in einem Kölner Hotel festgenommen worden. Die Polizei bestätigte entsprechende Medienberichte. Ein Taxifahrer hatte die Ordnungshüter alarmiert, weil der 35-Jährige die Taxikosten nicht zahlen wollte. Die Beamten vollstreckten dann gleich einen Haftbefehl, wie die Polizei bestätigte. Laut dem Bericht ging es dabei um Körperverletzung und Beleidigung. Dazu wollte sich die Polizei nicht äußern.

Herren habe sich ins Hotel bringen lassen und sei dann ausgestiegen, ohne zu zahlen. «Hier ging es um 15 Euro», sagte ein Beamter der «Rundschau». Bei Überprüfung der Personalien habe die Polizei dann festgestellt, dass ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Krefeld vorlag.

Für den Darsteller des fiesen «Olli» Klatt in der ARD-Serie «Lindenstraße» ist es nicht der erste Konflikt mit dem Gesetz. Der 35-Jährige war bereits Ende 2008 wegen Fahrens ohne Führerschein, vorsätzlicher Trunkenheit im Straßenverkehr und Nötigung zu einer Bewährungsstrafe von 14 Monaten verurteilt worden. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer