Dass Thyssen-Krupp mit seiner Edelstahl-Sparte auf Krefeld setzt, stärkt der Stadt und dem Industriestandort den Rücken. Der Konzern versichert, dass es durch die Erweiterung der Produktion in Stahldorf weder mehr Lärm noch eine Zunahme der Luftbelastung geben wird.

Daran wird sich Nirosta messen lassen müssen. Stadt und Bezirksregierung sind gefordert, die Pläne zu prüfen und deren Umsetzung zu ermöglichen. Krefeld gewinnt, Düsseldorf verliert.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer