Bild vom Einsatzort.
Bild vom Einsatzort.

Bild vom Einsatzort.

Samla

Bild vom Einsatzort.

Krefeld. Am Samstag gegen 13.35 Uhr wurde die Feuerwehr in Krefeld zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Garnstraße, Ecke Lewerentzstraße gerufen. In einer Wohnung im Erdgeschoss hatte sich ein Feuer entwickelt. Drei Löschzüge und insgesamt mehr als 100 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Polizei sperrte den Einsatzort weiträumig ab.

Insgesamt wurden elf Bewohner des Hauses von der Feuerwehr evakuiert. Laut Angaben eines Polizeisprechers soll bei mindestens einer 13Person der Verdacht einer Rauchgasvergiftung bestanden haben. Am Abend teilte die Feuerwehr mit, dass elf Personen vorsorglich untersucht und zwei Feuerwehrmänner leicht verletzt wurden.

Photo-1706061450.jpg
Foto: Samla

Erschöpfte Feuerwehrmänner am Einsatzort.

Laut des Einsatzberichtes drang den Einsatzkräften bereits beim Eintreffen dichter Rauch aus mehreren Geschossen entgegen. Unmittelbar nach der ersten Lageeinschätzung stiegen Brandbekämpfer mit Atemschutzgeräten in das Gebäude ein, mussten sich wegen der starken Hitzeentwicklung aber zunächst zurückziehen. Erst nachdem Abzugsmöglichkeiten für die Wärme geschaffen waren, konnten die Flammen bekämpft werden.

Am frühen Abend war für einen Großteil der Einsatzkräfte der Einsatz beendet. Die Nachlöscharbeiten zogen sich aber noch bis in die Nacht. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Die starke Rauchentwicklung hat laut der Feuerwehr erhebliche Schäden an dem Gebäude verursacht. jp

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer