wza_977x1500_591987.jpg
Generalmusikdirektor Jackson Graham will sich neuen Herausforderungen widmen.

Generalmusikdirektor Jackson Graham will sich neuen Herausforderungen widmen.

Matthias Stutte

Generalmusikdirektor Jackson Graham will sich neuen Herausforderungen widmen.

Krefeld. Die Reaktion kam prompt: Kurz nachdem die WZ gemeldet hatte, dass die Städte Krefeld und Mönchengladbach den Vertrag mit Generalmusikdirektor Graham Jackson ab 2011 nicht mehr verlängern wollen, erklärt Jackson selbst seinen Rückzug: "Diese Entscheidung stand schon seit einiger Zeit fest", schreibt Jackson in einer Pressemitteilung. "Die dann acht Jahre als Generalmusikdirektor hier im Hause sind für mich ein wichtiger Abschnitt meines Lebens, aber es ist jetzt Zeit, neue berufliche und persönliche Herausforderungen anzunehmen."

Für das Orchester und die Kollegen findet Jackson zum Abschied freundliche Worte: "Die Arbeit mit den Niederrheinischen Sinfonikern und allen Kollegen im Haus war mir immer eine große Freude, und auch für meine Familie wurde der Niederrhein zu einer Heimat." Nach eigenen Worten freut sich der Generalmusikdirektor darauf, vor seinem Weggang noch ein Jahr mit dem designierten Intendanten Michael Grosse zusammenarbeiten zu können.

Die WZ hatte berichtet, dass die Städte dem heute tagenden Theaterkuratorium
vorschlagen wollen, den Vertrag mit Jackson auslaufen zu lassen. Sein Verhältnis zu Teilen des Orchesters und einigen Solisten gilt als nachhaltig gestört.
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer