Graben im Sollbrüggenpark wird entschlammt

366fa94a-adb8-4941-a11e-c349bf8f6313.jpg
Katharina und Marcus Thome haben sich dafür eingesetzt, dass der Graben im Sollbrüggenpark nicht weiter verschlammt. Archiv

Katharina und Marcus Thome haben sich dafür eingesetzt, dass der Graben im Sollbrüggenpark nicht weiter verschlammt. Archiv

DJ

Katharina und Marcus Thome haben sich dafür eingesetzt, dass der Graben im Sollbrüggenpark nicht weiter verschlammt. Archiv

Bockum. Der Wassergraben im Sollbrüggenpark kann nun doch entschlammt werden. Nachdem die Stiftung NRW die Förderung der Entschlammung abgelehnt hatte, gibt es nun eine Kompromisslösung. Bezirksvorsteher Wolfgang Merkel konnte am vergangenen Freitag die Geschwister Katharina und Marcus Thome darüber informieren. Die beiden hatten mit einer Untersuchung der Wasserqualität und einen aufrüttelndem Vortrag in der Bezirksvertretung Ost den Stein ins Rollen gebracht. Die Arbeiten sollen gedrittelt werden. In einem ersten Bauabschnitt im kommenden Herbst soll der Graben vor der Musikschule entschlammt werden. Die Kosten von 30 000 Euro wollen die Bezirksvertretung, der Bürgerverein und der Verein „Bockum bewegt sich“ aufbringen, unterstützt von Bockumer Sponsoren. Die weiteren beiden Bauabschnitte sind mit 83 000 Euro angesetzt. yb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer