Krefeld.  Nicht ganz einfach hatte es in drei Fällen die Polizei an diesem Wochenende. Am Freitag lieferte sich ein 19-Jähriger einen verbalen Schlagabtausch mit einem Freund auf der Breite Straße. Stark alkoholisiert ließ der Krefelder anschließend seine Wut an einer Zufahrtsschranke und einem Baugerüst aus. Auf die Maßnahmen der einschreitenden Beamten reagierte er äußerst aggressiv und versuchte, sich durch Schläge und Tritte der Ingewahrsamnahme zu entziehen. Dabei wurde ein Beamter leicht verletzt.

Auch am Samstagmorgen gegen 5.30 Uhr mussten sich die Polizieibeamten Widerstand gefallen lassen, als sie nach einer Schlägerei vor der Königsburg einen 22-Jährigen aus Mönchengladbach und einen 20-Jährigen aus Jüchen kontrollieren wollten. Die beiden versuchten zu flüchten. Als dabei der 20-Jährige zu Fall kam und festgehalten wurde, griff der 22-Jährige den Beamten an und verletzte ihn dabei leicht. Der Beamte setzte Pfefferspray ein.

In Streit mit seinem Vater geriet am Sonntag gegen 16 Uhr ein 42-jähriger Krefelder. Unter Alkoholeinfluss steig er daraufhin in seinen BMW und bog mit hoher Geschwindigkeit nach links in die Straße auf der Kempener Platte ein. Dabei fuhr er  gegen einen parkenden Daimler. Er setzte zurück und entfernte sich unerlaubt. Im Rahmen der Fahndung wurde er durch eine Streifenwagenbesatzung auf der Vom-Bruck-Straße angehalten und kontrolliert. Er wurde aggressiv, verschränkte seine Arme vor der Brust und weigerte sich mitzukommen. Deshalb musste er mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht, gefesselt und zu Wache verbracht werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer