wza_1500x1271_513999.jpeg
Mit einem solchen Messgerät überprüft die Polizei die Geschwindigkeit verdächtiger Mofaroller (Archiv-Foto).

Mit einem solchen Messgerät überprüft die Polizei die Geschwindigkeit verdächtiger Mofaroller (Archiv-Foto).

Kurt Lübke

Mit einem solchen Messgerät überprüft die Polizei die Geschwindigkeit verdächtiger Mofaroller (Archiv-Foto).

Krefeld. Am Montagmittag hatten Beamte der Krefelder Verkehrsdirektion auf einem Parkplatz an der Josef-Heinrichs-Straße den Mofaroller eines 15-jährigen Krefelders überprüft - und staunten nicht schlecht.

Zunächst wurden bei dem Mofaroller, dessen zulässige Höchstgeschwindigkeit 25 km/h beträgt, fehlende Blinker, Spiegel und Tacho, Veränderungen am Fahrwerk und an den Lenkeinrichtungen festgestellt.

Wegen der umfangreicher Manipulationen wurde vor Ort mit dem mobilen Messgerät eine Messung der möglichen Höchstgeschwindigkeit durchgeführt.
Diese Messung ergab den rekordverdächtigen Wert von etwa 115 km/h!

Doch damit nicht genug. Auch die gesamte vordere Bremsanlage des Rollers (Radbremszylinder, Bremsleitung und Handbremshebel) waren entfernt worden. Beim Fahren mit seinem "Monster-Mofa" muss der junge Mann, gegen den Anzeige erstattet wurde, bisher sehr viel Glück gehabt haben.