Jochen Adrian nimmt Anmeldungen für seine Gesamtschule am Kaiserplatz und die neu gegründete Schule in Uerdingen entgegen.

Bildung
Der doppelte Jochen Adrian nimmt Anmeldungen für zwei Gesamtschulen entgegen. Fotomontage: Andreas Bischof

Der doppelte Jochen Adrian nimmt Anmeldungen für zwei Gesamtschulen entgegen. Fotomontage: Andreas Bischof

Bischof, Andreas (abi)

Der doppelte Jochen Adrian nimmt Anmeldungen für zwei Gesamtschulen entgegen. Fotomontage: Andreas Bischof

Krefeld. Viel freie Zeit wird Jochen Adrian (62) in den kommenden Tagen nicht haben. Denn der Leiter der Gesamtschule Kaiserplatz in Bockum leitet bald nicht nur das Anmeldeverfahren für seine Schule, sondern auch für die neue vierte städtische Gesamtschule, die am Kaiserplatz 50 stattfindet. Doppelte Belastung – für ihn, für die Damen des Sekretariats und für seine Aufnahme-Teams.

Die Anmeldungen zu den nun vier städtischen Gesamtschulen sind, wie seit Jahren praktiziert, denen der anderen weiterbildenden Schulformen vorgezogen und finden vom 13. bis 16. Februar statt. Die Zeiten: 13. bis 15. Februar von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr, am 16. Februar von 9 bis 12 Uhr.

Neuer Standort hat laut Adrian nur in Uerdingen Sinn

In der Diskussion um die vierte städtische Gesamtschule hatte Adrian immer die Meinung vertreten: „Falls sie kommt, macht der Standort aus meiner Sicht nur im Raum Uerdingen Sinn.“ Nun ist sie da und benötigt nur noch die nötige Anmeldezahl. Sie ist fünfzügig vorgesehen, wird also fünf Eingangsklassen haben: vier normale und eine Inklusionsklasse.

Anmeldungen für die neue Schule, so ist die Regelung, darf nur ein Schulleiter oder ein kommissarischer Leiter führen. Da der Einsatz von Adrian für die Form Gesamtschule über Krefelds Grenzen hinaus bekannt ist, kam die Anfrage von der oberen Schulaufsicht in Düsseldorf: „Kannst Du das machen?“ Adrian entschied sich schnell und übernahm diese zweite Anmeldungs-Aufgabe.

Die Anmeldeverfahren werden am Kaiserplatz strikt getrennt, die Unterlagen sind aber formal gleich. Eltern, die ihre Kinder für die neue Schule in Uerdingen anmelden wollen, werden im Gebäude am Kaiserplatz ins Selbstlernzentrum in der ersten Etage gelotst, die Anmeldungen für den Kaiserplatz finden im Erdgeschoss statt. Kinder mit Handicap, die für die Inklusionsklasse angemeldet werden sollen, werden ebenfalls im Erdgeschoss empfangen. Anmeldeschluss ist am Samstag, 16. Februar, um 12 Uhr – dann geht die Arbeit für Adrian erst richtig los.

In Uerdingen entsteht zum nächsten Schuljahr eine fünfzügige Gesamtschule in den Räumlichkeiten der Edmund-ter-Meer-Schule (Uerdinger Straße 783) und später auch in der Von-Ketteler-Schule (Lübecker Weg 56).

Das benachbarte Institut KReMINTec und die umliegende Industrie sind günstige Voraussetzungen für einen MINT-Schwerpunkt (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) im Schulprogramm und Kooperationen beim Übergang Schule und Beruf.

www.gesamtschule-uerdingen.de

Am Samstag, schätzt er, wird er bis gegen 23 Uhr und am Sonntag von 7 bis gegen 20 Uhr jede Anmeldung gelesen und bewertet haben. Denn er muss als Schulleiter über die Aufnahmen und über die Absagen entscheiden – nun für zwei Schulen.

Adrians erklärtes Ziel ist es, sich am Montag, 18. Februar, mit den Aufnahmeteams und den anderen Gesamtschulleitern abzustimmen. Das ist wichtig, weil die Eltern bei der Anmeldung am Kaiserplatz die anderen Gesamtschulen als weiteren Wunsch angeben können.

Eltern sollen schnell informiert werden

Vordringlich ist danach, dass die Eltern der nicht aufgenommenen Kinder schnell informiert werden, schon allein wegen des Widerspruchrechts. Das geschieht bis zum Ende der Woche nach Karneval. Danach, weiß Jochen Adrian aus Erfahrung, wird es die Zeit des Telefons: Eltern rufen an und fragen, warum ihr Kind nicht aufgenommen worden ist. Adrian ruft alle zurück – am Wochenende, weil es der Schulbetrieb zeitlich nicht anders zulässt.

„Kriterien für uns Gesamtschulleiter sind: gleiche Anzahl von Jungen und Mädchen sowie die komplette Bandbreite der schulischen Leistung, belegt durch die Zeugnisse“, sagt Adrian. Der Wohnort spiele keine Rolle: Die Anmeldungen kommen aus ganz Krefeld.

14 bis 21 Tage nach Anmeldeschluss erfolgt die Meldung bei der Bezirksregierung Düsseldorf als obere Schulaufsicht. Es folgen die schriftlichen Zusagen für die aufgenommenen Kinder.

Mit wie vielen Anmeldungen rechnet er für die neue Gesamtschule in Uerdingen? „Ich habe noch nie einen solchen Blindflug gemacht wie in diesem Jahr“, sagt Adrian. „Ich habe keine Ahnung, wie sich die Elternströme entwickeln.“ Warum er die doppelte Arbeit auf sich nimmt? „Ich nehme mich dabei in die Pflicht für die Schulform Gesamtschule in der Bildungsregion Krefeld.“

Leserkommentare (3)


() Registrierte Nutzer