Über 50 Aussteller informieren auf der Energiemesse über energetische Gebäudesanierung.

wza_1500x1000_643244.jpeg
Informationen rund um das energiesparende Bauen und die energetische Sanierung bietet die Kreishandwerkerschaft mit ihrer Energiemesse am 20./21. März . Das Foto entstand auf der Smart-Energy 2009 in Neuss.

Informationen rund um das energiesparende Bauen und die energetische Sanierung bietet die Kreishandwerkerschaft mit ihrer Energiemesse am 20./21. März . Das Foto entstand auf der Smart-Energy 2009 in Neuss.

privat

Informationen rund um das energiesparende Bauen und die energetische Sanierung bietet die Kreishandwerkerschaft mit ihrer Energiemesse am 20./21. März . Das Foto entstand auf der Smart-Energy 2009 in Neuss.

Krefeld. "Alte Gebäude verbrauchen etwa dreimal so viel Energie wie Neubauten", nennt Kreishandwerksmeister Otwin Dewes einen wesentlichen Grund, weshalb er und die Kreishandwerkerschaft mit einem großen Zuspruch bei der Smart Energy rechnen. Am 20./ 21. März öffnet die Messe erstmals in Krefeld ihre Tore. Veranstaltungsort ist die SWK-Ausstellungshalle St. Töniser Straße.

"Das ist eine Fachmesse für den Endverbraucher, die sich mit der energetischen Gebäudesanierung befasst", stellt Paul Neukirchen fest - für angehende Bauherren, Hauseigentümer, Besitzer von Gewerbeimmobilien und Investoren. Dabei gehe es um den sparsamen Umgang mit den herkömmlichen Energien, zum Beispiel durch Wärmedämmung, und der zunehmenden Nutzung regenerativer Energien, so der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein.

Weil es technisch so viele Möglichkeiten gebe, habe man über 50 Aussteller und Energieberatungszentren mit ins Boot genommen. Hier könne man sich anhand praxiserprobter Lösungen orientieren und sich den Handwerkspartner seines Vertrauens suchen. "Einige Stunden auf der Messe ersetzen mehrere Tage an eigener Recherche", ist sich Dewes sicher.

Die Information über Fördermittel und Kredite gibt es an dem Stand der Volksbank. "Wir empfehlen, Sanierungsmaßnahmen möglichst schnell umzusetzen", rät Klaus Geurden. Der Vorsitzende des Genossenschaftsinstituts weist auf die derzeit günstigen Zinsen hin.

SWK informieren über den Einsatz neuer digitaler Stromzähler

Ihr Heimspiel nutzen will laut Vertriebsleiter Winfried Krüger-Sprengel die SWK-Energie als heimischer Anbieter. Die SWK informieren über mehr Verbraucherselbstkontrolle und den ersten Feldversuch von 450 Krefelder Haushalten mit den neuen digitalen Stromzählern, aber auch über die Anschaffung von Wärmepumpen, die das Unternehmen mit 500 Euro fördert. Auf dem Außengelände kann die Mobilität auf mit Öko-Strom betriebenen Segway-Elektro-Rollern getestet werden.

Die Smart Energy findet am 20. und 21. März statt. In der SWK-Ausstellungshalle an der St. Töniser Straße 124 stehen insgesamt 600 Quadratmeter Innen- und 400 Quadratmeter Außenfläche zur Verfügung. 18 Fachvorträge können ohne Anmeldung besucht werden. Der Eintrittspreis beträgt fünf Euro. Öffnungszeit: 10 bis 18 Uhr. Parken: kostenfrei. Im Kinderland wird Kindern bis zwölf Jahren ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Ehrenobermeister Peter Stockmanns kündigt als Messeneuheit eine sparsame, erstmals mit Gasbrenner beheizte Wärmepumpe an. Die Firma G. Küppers wartet mit dem laut Stiftung Warentest besten solaren Heizsystem auf und Peter Rath vom gleichnamigen Elektroservice will barrierefreie Haustechnik präsentieren, die auf Knopfdruck Strom und Wasser abschaltet, wenn man das Haus verlässt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer