Zuweisung
Blick in die ehemalige Don-Bosco-Schule an der Feldstraße: 24 Schlafplätze sind hergerichtet. Doch bei den weiteren Arbeiten können sich die Handwerker Zeit lassen – die Flüchtlingszahl ist geringer als erwartet.

Blick in die ehemalige Don-Bosco-Schule an der Feldstraße: 24 Schlafplätze sind hergerichtet. Doch bei den weiteren Arbeiten können sich die Handwerker Zeit lassen – die Flüchtlingszahl ist geringer als erwartet.

Dirk Jochmann

Blick in die ehemalige Don-Bosco-Schule an der Feldstraße: 24 Schlafplätze sind hergerichtet. Doch bei den weiteren Arbeiten können sich die Handwerker Zeit lassen – die Flüchtlingszahl ist geringer als erwartet.

Krefeld. SPD und Grüne unterstützen das Vorgehen des Fachbereichs Soziales, die Don-Bosco-Schule nur im Notfall als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen (WZ berichtete). Ein solches Vorgehen verhindere laut Doris Nottebohm (SPD) soziale Brennpunkte in einzelnen Stadtteilen und böte ein menschenwürdigeres Leben für die Flüchtlinge. Grünen-Ratsherr Christoph Bönders zeigt sich zufrieden darüber, dass sich die aufgeregte, auch mit „rassistischen Zwischentönen“ unterlegte Diskussion über eine neue Notunterkunft als Sturm im Wasserglas erweise. Bislang ist die Zahl der zugewiesenen Flüchtlinge geringer als erwartet. yb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer