Krefeld. Die Firma Trianel ist offenbar bereit, die Kohle für das in Uerdingen geplante Kraftwerk verbindlich über den Krefelder Hafen anliefern zu lassen. Das meldet die CDU, die bisher Bedenken gegen den Vertragsentwurf geäußert hatte. Nun hat die Firma laut CDU nachgebessert und einen neuen Entwurf an die Stadt geschickt.

Vor der Gesellschafterversammlung am 18. Juni möchte Trianel gerne ein Signal. CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel drückt nun aufs Tempo. In einem Brief fordert er Oberbürgermeister Gregor Kathstede auf, einen Antrag auf Erweiterung des Hafens zu stellen, notfalls zunächst ohne detaillierte Unterlagen. Er erwarte, dass "alles unternommen wird, dieses Verfahren zu beschleunigen".

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer