Die Druckwelle einer Fettexplosion zerstörte das Fenster einer Wohnung am Frankenring. Die Glassplitter verteilten sich über die Straße.
Die Druckwelle einer Fettexplosion zerstörte das Fenster einer Wohnung am Frankenring. Die Glassplitter verteilten sich über die Straße.

Die Druckwelle einer Fettexplosion zerstörte das Fenster einer Wohnung am Frankenring. Die Glassplitter verteilten sich über die Straße.

samla.de

Die Druckwelle einer Fettexplosion zerstörte das Fenster einer Wohnung am Frankenring. Die Glassplitter verteilten sich über die Straße.

Krefeld. Am Dienstagabend ist es in einer Wohnung am Frankenring zu einer Fettexplosion gekommen, da eine Mieterin versucht hatte, in einem Kochtopf brennendes Fett mit Wasser abzulöschen. Das ließ das Fett aus dem Topf herausschleudern und rief eine Druckwelle hervor, die das Wohnzimmerfenster der Wohnung zerstörte und die Glassplitter auf der davor liegenden Straße verteilte. Die Frau kam mit leichten Verbrennungen am Oberkörper davon. Laut Feuerwehr kann eine Fettexplosion mit einhergehender Druckwelle auch zu schwereren Verletzungen führen.

Daher raten die Experten dazu, einen Fettbrand zu löschen, indem man den passenden Deckel auf den Kochtopf auflegt. So wird dem Brand Sauerstoff entzogen und das Feuer erlischt von selbst. Weiterhin eignen sich auch Löschdecken oder ein spezieller Fettbrandlöscher zur Brandbekämpfung.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer