nn

Krefeld. Mit zu viel Alkohol im Blut wurden in der Silvesternacht auf Krefelds Straßen sechs Autofahrer erwischt. Besonders ungeschickt stellte sich ein 22-jähriger Peugeot-Fahrer auf der Philadelphiastraße an. Vor den Augen einer Streifenwagenbesatzung bremste er am Rotlicht einer Ampel zu spät, eine Fußgängerin musste zur Seite springen. Der Mann musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben.

Ein 19-jähriger Opelfahrer fiel auf dem Hagerweg bei Einparkversuchen auf. Auch er hatte das ein oder andere Glas zu viel getrunken. Die anderen Verkehrsteilnehmer fielen – teils noch am Morgen gegen halb acht – bei Routinekontrollen auf oder wurden angehalten, weil sie in Schlangenlinien fuhren. Ein 19-Jähriger Opelfahrer und ein 27-jähriger Mazda-Fahrer hatten sich nach Drogenkonsum ans Steuer gesetzt. Auch sie wurden von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer