Der CDU-Fraktionschef und der ehemalige Krefelder Baudezernent Klaus Lorenz müssen sich vor dem Düsseldorfer Landgericht wegen Bestechung verantworten.

Mitten im Kommunalwahlkampf muss CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel vor Gericht.
Mitten im Kommunalwahlkampf muss CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel vor Gericht.

Mitten im Kommunalwahlkampf muss CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel vor Gericht.

Bischof

Mitten im Kommunalwahlkampf muss CDU-Fraktionschef Wilfrid Fabel vor Gericht.

Düsseldorf/Krefeld. Mitten im Kommunalwahlkampf muss der CDU-Fraktionschef im Stadtrat von Krefeld, Wilfrid Fabel, wegen Bestechung vor Gericht. Der Korruptionsprozess beginnt am kommenden Freitag am Düsseldorfer Landgericht.

Auch der ehemalige Krefelder Baudezernent Klaus Lorenz (SPD), ein ehemaliger SPD-Funktionär und der ehemalige Chef der landeseigenen Immobiliengesellschaft LEG, Rainer Witzel, sind angeklagt. Sie sollen gemeinsam die Stadt Krefeld um 1,3 Millionen D-Mark Gebühren für die Wasserentsorgung gebracht haben.

Witzel droht Gefängnis, denn er ist wegen Untreue bereits zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht hatte den Fall zunächst nicht verhandeln wollen, war aber vom Düsseldorfer Oberlandesgericht überstimmt worden. Die Staatsanwaltschaft hat CDU- Politiker Fabel wegen Abgeordnetenbestechung, Anstiftung zur Bestechlichkeit und Untreue angeklagt.

Die Stadt Krefeld soll der Landesentwicklungsgesellschaft LEG im Jahr 2000 die Wassergebühren erlassen haben. Im Gegenzug sollen der Eishockeyclub Krefeld Pinguine und ein SPD-naher Verein zur Förderung der Jugendarbeit jeweils 260 000 Mark von der LEG erhalten haben.

Fabel war Generalbevollmächtigter des Eishockeyclubs. Die aufwendige Verschleierung der Zahlungen deuteten auf verbotene, heimliche Absprachen hin, hatte das Oberlandesgericht befunden.

Alle Informationen zum Verlauf des ersten Prozesstages, Fotogalerie und Video von WZ TV gibt es am Freitag auf wz-newsline. dpa/ia 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer