Krefeld, 06.05.2015

Europäischer Wettbewerb: Ministerin Sylvia Löhrmann ehrt Schüler für kreative Auseinandersetzung

zurück weiter
3 von 6
  1. Für die Preisvergabe des 62. Europäischen Wettbewerbs war eigens NRW-Ministerin Sylvia Löhrmann an die Montessori-Gesamtschule gekommen. Sie ehrte Schülerinnen und Schüler, die sich mit den Themen „Festung Europa“ und „Unternehmen in Europa“ kreativ auseinandergesetzt haben.

    Für die Preisvergabe des 62. Europäischen Wettbewerbs war eigens NRW-Ministerin Sylvia Löhrmann an die Montessori-Gesamtschule gekommen. Sie ehrte Schülerinnen und Schüler, die sich mit den Themen „Festung Europa“ und „Unternehmen in Europa“ kreativ auseinandergesetzt haben.

    Foto: Bischof, Andreas (abi)
  2. Sara Fuchs (links) mit Sylvia Löhrmann. Fuchs hat zusammen mit ihren Mitstreiterinnen herausgefunden, dass „hinter all den Zahlen und Informationen vor allen Dingen menschliche Schicksale stecken und dass wir deshalb eine ganz besondere Verantwortung für die Leben dieser Menschen tragen.“

    Sara Fuchs (links) mit Sylvia Löhrmann. Fuchs hat zusammen mit ihren Mitstreiterinnen herausgefunden, dass „hinter all den Zahlen und Informationen vor allen Dingen menschliche Schicksale stecken und dass wir deshalb eine ganz besondere Verantwortung für die Leben dieser Menschen tragen.“

    Foto: Bischof, Andreas (abi)
  3. Eva Bühs und Sara Fuchs haben für ihr Thema Flüchtlinge in der Notunterkunft Lindenstraße befragt: „Aus unserer Sicht ist die Aufnahme von Flüchtlingen nicht nur aus der Menschenrechtsperspektive wichtig; die Aufnahme von Flüchtlingen birgt auch sonst viele Chancen."

    Eva Bühs und Sara Fuchs haben für ihr Thema Flüchtlinge in der Notunterkunft Lindenstraße befragt: „Aus unserer Sicht ist die Aufnahme von Flüchtlingen nicht nur aus der Menschenrechtsperspektive wichtig; die Aufnahme von Flüchtlingen birgt auch sonst viele Chancen."

    Foto: Bischof, Andreas (abi)
  4. „Mit jährlich gut 80 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an bundesweit weit über 1000 Schulen ist der Europäische Wettbewerb seit dem Gründungsjahr 1953 nicht nur der älteste, sondern auch einer der renommiertesten Jugend- und Schülerwettbewerbe Deutschlands“, berichtete NRW-Ministerin Sylvia Löhrmann.

    „Mit jährlich gut 80 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an bundesweit weit über 1000 Schulen ist der Europäische Wettbewerb seit dem Gründungsjahr 1953 nicht nur der älteste, sondern auch einer der renommiertesten Jugend- und Schülerwettbewerbe Deutschlands“, berichtete NRW-Ministerin Sylvia Löhrmann.

    Foto: Bischof, Andreas (abi)

Eva Bühs und Sara Fuchs haben für ihr Thema Flüchtlinge in der Notunterkunft Lindenstraße befragt: „Aus unserer Sicht ist die Aufnahme von Flüchtlingen nicht nur aus der Menschenrechtsperspektive wichtig; die Aufnahme von Flüchtlingen birgt auch sonst viele Chancen."

Anzeige

WZ-Einbruchsradar für Krefeld

Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

VIDEOS AUS KREFELD


Anzeige
Anzeige
Anzeige

Umfrage

Wie soll der Dr.-Hirschfelder-Platz künftig genutzt werden?

Jetzt abstimmen

Kommentare lesen

Anzeige
Anzeige

Blitzer

Blitzer in Krefeld

Die Krefelder Polizei veröffentlicht bereits seit längerer Zeit, an welchen Stellen jeweils schwerpunktmäßig die Geschwindigkeit im Stadtgebiet kontrolliert wird. Nun gibt auch die Stadt Krefeld vorab bekannt, wo das Ordnungsamt überwacht. mehr 18

Anzeige
Anzeige

KONTAKT LOKALREDAKTION KREFELD

Multimedia

Netiquette

1. Auf der anderen Seite sitzt immer ein Mensch. Beleidigende, rufschädigende und bloßstellende Beiträge werden entfernt. Das heißt: Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit, ihrer... mehr

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG