a443765f-6abc-45ee-820d-54b04e88cc8d.jpg
Vor zwei Jahren brannte es im Keller des leerstehenden Gebäudes. Archivbild.

Vor zwei Jahren brannte es im Keller des leerstehenden Gebäudes. Archivbild.

Samla

Vor zwei Jahren brannte es im Keller des leerstehenden Gebäudes. Archivbild.

Krefeld. Wieder hat es in dem leerstehenden Studentenwohnheim an der Alten Gladbacher Straße in Krefeld gebrannt. Am Samstagnachmittag löschte die Feuerwehr zum wiederholten Mal ein Feuer in dem Hochhaus. Schon lange fordern Anwohner einen Abriss der Ruine.

Nach Angaben der Feuerwehr meldeten mehrere Anrufer am Samstag um kurz nach 15 Uhr Rauch und Flammen aus dem leerstehenden Hochhaus an der Alten Gladbacher Straße. Beim Eintreffen am Einsatzort stellten die Feuerwehrmänner fest, dass eine der ehemaligen Wohnungen im 2. Obergeschoss im Vollbrand stand. Wie sich später herausstellte brannten in den verlassenen Räumen Unrat und Sperrmüll.

Unter Atemschutz gelang es den Einsatzkräften das Feuer zu löschen. Glücklicherweise hielten sich keine weiteren Personen in dem Gebäude auf. Die Brandbekämpfung dauerte insgesamt 2 Stunden. Verletzte gab es nach Angaben der Feuerwehr keine. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.

Wie ein Sprecher gegenüber unserer Redaktion erzählte, kommt es in dem Gebäude immer wieder zu Bränden. Schon seit Jahren Anwohner fürchten um die Sicherheit ihrer Kinder und fordern einen Abriss der Hochhausruine. Denn viele Heranwachsende nutzen das leerstehende Gebäude offenbar als Abenteuerspielplatz. red

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer