Der Stadtwerke-Aufsichtsrat hat Dienstag den SWK-Vorstand ermächtigt, gegenüber Bauherr Trianel eine Energieabnahme von 30 Megawatt am geplanten Steinkohlekraftwerk in Uerdingen zu sichern. Wie die WZ berichtete, hält das Unternehmen sogar einen Leistungsanteil von bis zu 100 Megawatt für realistisch. Angesichts optimaler Rahmenbedingungen spricht Vorstandsvorsitzender Martin Cirener von einem "einzigartigen Projekt". Er setzt bei Energie auf einen hohen Eigenerzeugungsanteil. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer