Das besondere Lichtermeer lockt am Samstag wieder tausende Besucher an. Die WZ präsentiert eine große Rodelbahn.

Kerzenschein.jpg
Beleuchtete Stelzenengel haben die Besucher im vergangenen Jahr zum Einkaufen in der Stadt begrüßt. Das soll dieses Jahr auch so bleiben.

Beleuchtete Stelzenengel haben die Besucher im vergangenen Jahr zum Einkaufen in der Stadt begrüßt. Das soll dieses Jahr auch so bleiben.

Andreas Bischof

Beleuchtete Stelzenengel haben die Besucher im vergangenen Jahr zum Einkaufen in der Stadt begrüßt. Das soll dieses Jahr auch so bleiben.

Krefeld. Vor zehn Jahren ist es „angezettelt“ worden, inzwischen ist es ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit in Krefeld: „Einkaufen bei Kerzenschein“. Am Samstag, 19. November, wird die Innenstadt wieder in einen warmen Lichtschein gehüllt.

Einzelhändler lassen ihre Geschäfte an diesem Abend bis 22 Uhr geöffnet, und überall gibt es kleine Attraktionen für die Besucher. 150 große Leuchtobjekte sorgen in Kombination mit unzähligen Kerzen, Ölfackeln und erleuchteten Sternen, Kugeln, Wellen, Hörnern und Pyramiden für eine gemütliche Atmosphäre in der Stadt.

„Es ist ein würdiger Startschuss für die bevorstehende Adventszeit“, sagt Christoph Borgmann, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Krefeld. An der Grundidee habe sich in den letzten zehn Jahren nichts geändert, wohl aber an der Einstellung der lokalen Händler. „Am Anfang war es mühseliges Klinkenputzen, inzwischen wird es richtig gut angenommen“, sagt Borgmann. Kein Wunder, für die Händler ist es ein lohnendes Geschäft. Als Zielgruppe definiert die Werbegemeinschaft klar die Familie, bestehend aus Eltern, Großeltern, Kindern und Enkelkindern. „An diesem Tag soll der erste Wunschzettel entstehen, und wir möchten Kinder zum Staunen bringen.“

An diesem Tag soll der erste Wunschzettel entstehen, und wir möchten Kinder zum Staunen bringen.“

Christoph Borgmann, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Krefeld

Zwei Tage vor dem „Einkaufen bei Kerzenschein“ wird der Weihnachtsmarkt eröffnet. Dieser ergänzt insbesondere durch sein kulinarisches Angebot das Latenight-Shopping. „Es ist das richtige Konzept, zum richtigen Zeitpunkt“, lobt Olaf Scherzer vom Stadtmarketing das Event. In den Jahren habe man immer versucht, mit der Zeit zu gehen, weshalb die besonderen Angebote auch nicht immer die gleichen geblieben sind. Und der Ehrgeiz, den Kunden etwas Besonderes zu bieten, ist bei den Händlern durchaus geweckt. So verspricht etwa Ercüment A, Filialleiter von SinnLeffers: „Unser Haus wird das Highlight der Hochstraße sein.“

In diesem Jahr erwartet die Besucher zudem eine Rodelbahn auf dem Neumarkt. Diese Attraktion wird von der WZ präsentiert und ist am Samstag bereits ab 12 Uhr geöffnet. Auf einem Bobschlitten können Kinder dort über eine 15 Meter lange Förderrollenbahn gleiten. Der Startpunkt liegt in circa vier Meter Höhe. Im letzten Jahr stand an dieser Stelle eine Eiskletterwand.

Für viel Aktionsorgen die Feuerartisten von „Chapeau Bas“. An sieben verschiedenen Standorten treten die Künstler auf. Das große Finale findet um 21.30 Uhr auf dem Dionysiusplatz statt. Auch leuchtende Engel auf Stelzen werden in diesem Jahr wieder durch die Einkaufspassage ziehen.

Eröffnet wird das „Einkaufen bei Kerzenschein“ offiziell um 18 Uhr, mit einer Rede des Oberbürgermeisters Frank Meyer auf der Königstraße.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer