Die Modernisierung an der Dülkener Straße sind beendet. Für die Mieter gab’s eine Feier.

Krefeld. Das Wohnungsunternehmen LEG hat jetzt die Bauarbeiten an der Dülkener Straße 20 und 30 mit einem Mieterfest in Krefeld beendet. Insgesamt investierte die Landesentwicklungsgesellschaft seit August 2009 eine Million Euro in ihre 90 Wohnungen.

"Bei der Modernisierung haben wir die 1966 erbauten Gebäude nach energetischen Gesichtspunkten mit einer Wärmedämmung und neuen Treppenhausfenstern ausgestattet", sagte Melanie Anhalt, Leiterin der LEG-Niederlassung Duisburg. "Dazu verwendeten wir ein hocheffizientes Wärmedämmverbundsystem an Fassaden, Fenstern und Kellerdecken."

Höchstes Augenmerk auf Energieeinsparung gelegt

Darüber hinaus hat das Unternehmen die Fassaden der Gebäude farblich neu gestaltet. Außerdem schützt ein Spritzschutzstreifen aus Betonplatten die neue Fassade zukünftig vor Verschmutzungen. Bei den energetischen Arbeiten beachtete die LEG die aktuelle Energieeinsparungsverordnung (EnEV), so dass nach der Modernisierung die Gebäude dem Neubaustandard gemäß EnEV entsprechen. So reduziert das Unternehmen den Jahreswärmebedarf der Wohngebäude erheblich und hilft mit, den CO2-Austoß deutlich zu senken und Heizenergie zu sparen.

Um die Sicherheit der Mieter zu erhöhen, wurde erstmalig eine sogenannte Feuerwehrumfahrt gebaut. Neben den Modernisierungsarbeiten führte die LEG auch notwendige Instandhaltungsarbeiten durch. Dazu gehörte unter anderem die Sanierung der Balkone. "Wir sichern dauerhaft die Zukunftsfähigkeit des Wohnstandorts Krefeld - deshalb investieren wir hier", erklärte Anhalt bei der Feier.

Das Wohnungsunternehmen LEG betreut in Krefeld über 1500 Mieter in 750 Wohnungen. Die LEG ist nach eigener Aussage bundesweit das einzige Immobilienunternehmen, das im Rahmen seiner Maßnahmen zum Quartiermanagement das gesamte Jahr hindurch ein umfangreiches Ferien- und Freizeitprogramm für seine kleinen und großen Mieter anbietet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer