Die kleinen und großen Narren des Inrather Familienzentrums lassen sich ihre Laune vom Nieselregen nicht vermiesen.

karneval
Eine bunte Schar zieht durch Inraths Straßen.

Eine bunte Schar zieht durch Inraths Straßen.

Dirk Jochmann

Eine bunte Schar zieht durch Inraths Straßen.

Krefeld. „Mit Fantasie und Zeit auf Reise gehen!“ Das ist das Motto, unter welchem die Kinder des Inrather Familienzentrums St. Elisabeth am Donnerstag durch die Straßen gezogen sind. Bevor das fantasievolle Treiben seinen Lauf nahm, versammelten sich die jungen Zeitreisenden im Familienzentrum.

Dort wartet in einem Raum das Zauberland und in einem anderen das Wunschland. Nachdem die Wünsche abgegeben sind, zieht es die verzauberten Eltern und Kinder trotz stärker werdenden Nieselregens durch den Stadtteil.

„Mit dem Thema Zeit haben wir uns ein Jahr lang beschäftigt“, sagt Hanni Becker. Sie ist die Leiterin der Einrichtung. Die Kinder haben zum Beispiel ein Tagebuch geführt, um ein Gespür für das Vergehen der Zeit zu bekommen. „Erst einmal denken die Kinder ja nur im Jetzt“, erklärt Becker.

Die selbst gebaute Jukebox sorgt für die passende Stimmung

Bei der karnevalistischen Reise über die Inrather Straße darf daher natürlich auch eine selbst gebastelte Raketen-Zeitmaschine nicht fehlen. Mehr als 100 Kinder und Eltern werfen Süßigkeiten und tanzen zu den lustigen Liedern der ebenfalls selbst gebauten rollenden Jukebox.

Vor allem die Kinder begeistern die vereinzelt am Straßenrand stehenden Anwohner mit ihren aufwendigen Kostümen. Zu sehen sind zum Beispiel kleine Spidermen mit ihrer Hexen-mutter, Biene Maja und Klassiker wie Cowboys und Räuber.

Besonders viel Spaß haben die Kinder auf Höhe der Pestalozzi-Grundschule. Viele Schüler haben sich an der Bushaltestelle versammelt, um den Zug mit einem kräftigem „Helau“ zu begrüßen. Im Gegenzug fliegen Bonbons, Popcorn und Konfetti durch die Luft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer