Einen nicht ganz alltäglichen Einbruch meldet die Krefelder Polizei. Der Täter führte nach der Tat den Hund des Opfers Gassi.

Lauffreude
Ein Einbrecher stahl außer Schmuck auch einen kleinen Hund (Symbolbild).

Ein Einbrecher stahl außer Schmuck auch einen kleinen Hund (Symbolbild).

dpa

Ein Einbrecher stahl außer Schmuck auch einen kleinen Hund (Symbolbild).

Krefeld. Dieser Einbruch an der Dreikönigstraße war nicht ganz alltäglich: Am Donnerstagmorgen drang laut Polizeiangaben ein 27-Jähriger in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Er steckte den Schmuck ein, der sich in der Wohnung befand - so weit, so normal. Danach jedoch schnappte er sich den kleinen Hund, der sich allein in der Wohnung befand, und brach zu einem Spaziergang in der Nachbarschaft auf. Vermutlich wollte er das Tier ebenfalls mitnehmen.

Eine Bekannte der Wohnungsinhaberin habe den Hund sofort erkannt, berichtet die Polizei. Sie sprach den Mann an und rief die Polizei. Der 27-Jährige, der wohl unter Drogen stand, konnte noch vor Ort Dingfest gemacht werden.

Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Sie fanden bei ihm noch weiteres Diebesgut aus anderen Einbrüchen, heißt es im Polizeibericht. Die Geschädigte, die zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus zurückgekehrt war, erhielt ihren Schmuck zurück. Wobei: "Noch mehr dürfte sie sich darüber gefreut haben, ihren Hund wieder in die Arme zu schließen", mutmaßen die Ermittler. ger

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer