Die Prinzengarde 2006 brachte am Samstag ihren Stadtteil in Stimmung für die fünfte Jahreszeit: den Karneval.

Die Prinzengarde 2006 brachte am Samstag ihren Stadtteil in Stimmung für die fünfte Jahreszeit: den Karneval.
Im Planwagen (unten) und hoch zu Ross war die Oppumer Prinzengarde durch den Ortsteil unterwegs.

Im Planwagen (unten) und hoch zu Ross war die Oppumer Prinzengarde durch den Ortsteil unterwegs.

Im Planwagen (unten) und hoch zu Ross war die Oppumer Prinzengarde durch den Ortsteil unterwegs.

Andreas Bischof, Bild 1 von 2

Im Planwagen (unten) und hoch zu Ross war die Oppumer Prinzengarde durch den Ortsteil unterwegs.

Oppum. Endlich ist es wieder soweit: Der neunte Stadtritt der Oppumer Prinzengarde steht an. Zahlreiche Jecke des Vereins haben sich Samstag versammelt, um Oppum mit närri-schem Fieber anzustecken. Lange hat der Verein auf diesen Tag gewartet, denn die Vorbereitungen sind umfangreich, wie der zweite Vorsitzender und Kommandeur Heinz Walter sowie Jennifer Nübel als Teil des geschäftsführenden Vorstandes bestätigen. Die Euphorie der Karnevalisten ist deutlich zu spüren.

Bunt und munter geht es mit geschmückten Pferden und Kostümen durch die Straßen. Dabei spielen die prächtigen Kostümfarben eine große Rolle. „Traditionell spiegeln sich die Farben Rot und Champagner-Weiß aus dem Oppumer Wappen wieder“, so Jennifer Nübel. Auch dem diesjährigen Prinzen Sebastian I. sagt das Kostüm zu: „Es sieht wirklich edel aus.“

Der Stadtritt startete am Reitstall Schmitz um 11.11 Uhr. Insgesamt sind es sieben Zwi-schenstopps, die die Truppe ansteuert. Besonders ist der Stopp am Oppumer Wochen-blatt, denn Heinz-Peter Musch, Ehemann der Inhaberin des Cafés Sigrid Musch, feiert sei-nen 65. Geburtstag. Das muss ordentlich gefeiert werden, hat sich die Oppumer Prinzengarde gedacht, und überrascht Musch mit Kuchen und Geburtstagsständchen im proppenvollen Eckcafé.

„Traditionell spiegeln sich die Farben Rot und Champagner-Weiß aus dem Oppumer Wappen wieder.“

Jennifer Nübel, Vorstandsmitglied

Das Prinzenpaar Jessica I. und Sebastian I. ist natürlich auch beim Stadtritt anzutreffen. Beide sind seit vergangenem Jahr in der Oppumer Prinzengarde und fiebern auf den Karnevalszug am Nelkensamstag hin. Die 25-Jährige freut sich besonders, mit allen Karnevalisten die fünfte Jahreszeit zu feiern. Auch Sebastian I. kann man die Vorfreude im Gesicht ablesen: „Es werden alle mit einbezogen, egal wie alt.“

Mit dabei sind auch die Tanz- und die Jugendgarde

Auch mit dabei beim Umzug: Die Oppumer Tanzgarde, Mini- und Jugendgarde sowie die Reitgarde, Amazonen- und Gardistengarde. Heinz Walter und Hans Theo Krohnen, 1. Vorsitzender und Kommandeur, betonen: „Die Geselligkeit und der Zusammenhalt machen den Karneval aus.“ Auch Jennifer Nübel kann dabei nur zustimmen. „Unser Ziel ist es, das Brauchtum zu pflegen und zu erhalten.“

Die Oppumer Prinzengarde hat in der nächsten Zeit viel um die Ohren, denn außer dem Karnevalsumzug in Oppum am 10. Februar stehen fast täglich närrische Auftritte in Krefeld und Umgebung an. Mit vollem Einsatz arbeitet die Garde auf diese Ereignisse hin, denn dieses Jahr soll wieder ein voller Erfolg werden. Das bunte Treiben aber verspricht Stimmung und Spaß – eine jecke Session ist also programmiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer