Vorschläge bis zum 23. November einreichen.

grhi

Krefeld. Unter das Motto „Krefeld – wo Schönes entsteht“ stehen zahlreiche Bauaktivitäten in der Innenstadt zusammenfassen –  auch der Umbau der Haltestelle am Ostwall. Bislang muss die Baumaßnahme immer umständlich umschrieben werden. Die Krefelder Werbegemeinschaft ruft daher alle Krefelder zu einem Namenswettbewerb auf.

Dieser Name soll temporär das Projekt auf dem Ostwall positiv beschreiben und so zum Synonym für diese zentrale Baumaßnahme werden. Denkbar wäre es auch, den Namen dann auch dauerhaft für den neu gestalteten Umsteigebereich zu nutzen.

Namensvorschläge für die „Neugestaltung der Haltestelle Rheinstraße auf dem Ostwall“ kann man bis zum 23. November an wettbewerb@wo-schoenes-entsteht.de senden. Eine Jury wird aus allen Einsendungen den Siegernamen wählen. Der Namensgeber erhält einen Einkaufsgutschein in Höhe von 500 Euro, die Plätze zwei und drei erhalten je einen Einkaufsgutscheine in Höhe von 300 bzw. 100 Euro. Die Gewinner werden ab dem 6. Dezember bekannt gegeben.

Leserkommentare (11)


() Registrierte Nutzer