An einer Raststätte an der A44 in der Nähe von Dortmund wurden zwei Männer aufgegriffen. Sie hatten zirka ein Kilogramm Marihuana bei sich.

Archiv_dpa

Krefeld. "Kommissar Zufall" brachte nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Nacht zu Freitag an der Autobahn 44 zwei Krefelder ins Gefängnis.

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle an der Raststätte "Am Haarstrang" (nahe Dortmund) in Richtung Kassel kontrollierten Beamte der Autobahnwache Arnsberg um 1.10 Uhr einen Krefelder Pkw und dessen Insassen. Schon als die Polizisten sich dem Auto näherten, schlug ihnen ein "süßlicher Geruch" entgegen. Bei der Überprüfung der zwei 24 und 25 Jahre alten Männer kam der Verdacht auf, dass die unter Einfluss von Drogen standen.

Bei dem 24-Jährigen wurde eine geringen Menge Marihuana in der Kleidung gefunden. Im Pkw fand die Polizei in einer Sporttasche versteckt zirka ein Kilogramm Marihuana.

Die beiden Krefelder wurden vorläufig festgenommen. Sie wurden am Freitag dem Haftrichter vorgeführt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer