Ob in Stadtwaldhaus oder Museumsscheune: Die Karnevalisten kamen am Wochenende wieder voll auf ihre Kosten.

Ob in Stadtwaldhaus oder Museumsscheune: Die Karnevalisten kamen am Wochenende wieder voll auf ihre Kosten.
Gute Stimmung bei der Sitzung „30 Jahre Linner Burggarde Greiffenhorst“ . Auch KFC-Boss Ponomarev (r.) kam. (abi)

Gute Stimmung bei der Sitzung „30 Jahre Linner Burggarde Greiffenhorst“ . Auch KFC-Boss Ponomarev (r.) kam. (abi)

Gute Stimmung bei der Sitzung „30 Jahre Linner Burggarde Greiffenhorst“ . Auch KFC-Boss Ponomarev (r.) kam. (abi)

Auftritt der Wahner Wibbelstetze auf der Kostümsitzung der GKG Lenn‘sche Burgwitter.

Zwei Sitzungen gab es am Wochenende im Stadtwaldhaus: Am Freitag der Uniformappell des Amazonencorps und am Samstag die Gala-Sitzung der Gesellschaft Parlament.

Bild 1 von 4

Gute Stimmung bei der Sitzung „30 Jahre Linner Burggarde Greiffenhorst“ . Auch KFC-Boss Ponomarev (r.) kam. (abi)

Bockum/Linn. Die Session läuft auf Hochtouren und im Stadtwaldhaus verdichtet sich das närrische Treiben. Das 1. Krefelder Amazonencorps von 1977 lässt einmal im Jahr die Pferde im Reiterhof in Haldern stehen und trifft sich zum Uniformappell. So geschehen am Freitagabend unter großer Publikumsbeteiligung. Der Abend der Truppe beginnt mit dem Auftritt des neu gegründeten Teenie-Tanzcorps der 1878er. „Wenn dat Trömmelche geht...“ schallt es durch den Saal und zwölf Mädchen und Jungen marschieren ein. Sie legen eine kesse Sohle aufs Parkett.

Heike Krouß, die Kommandeurin, bedankt sich mit Süßigkeiten und dann gibt es Ehrungen und Beförderungen. Immer wieder gibt es neue „Amazonen in Lauerstellung“. Derzeit hat das Amazonencorps mit dem Pferd im Wappen und dem Wahlspruch „3x Hufschlag frei“ genau 22 Mitglieder.

Prinzenpaar und ihr Hofstaat geben sich die Ehre

Im Vorraum warten schon Prinz René I. und Prinzessin Sabine II. mit ihrem Hofstaat. Sie kommen gut an und es folgt die Große Garde der 1878er, die ebenfalls viel Beifall bekommt. Nach einer Pause bieten die Amazonen traditionsgemäß ein selbst gestricktes Programm, diesmal unter dem Motto „Willkommen im Amazonengarten“. Zwei Moderatorinnen, Carmen im Nebel und Lisbeth aus Mallorca, präsentieren ihre Einfälle und das Publikum quittiert diese mit großem Vergnügen.

Mit Ausnahme der Ferienzeiten geht es alle 14 Tage zum Training nach Haldern bei Wesel. Auch dort trägt man manchmal Uniform, um die Pferde – eigentlich Fluchttiere – an die bunten Farben zu gewöhnen. Ebenso wichtig ist die Gewöhnung an laute Musik. Da kommt es schon mal vor, dass der Stallbesitzer ein allzu scheues Tier austauschen muss, wenn es Fanfaren- und Trommelklänge nicht aushält. Die Amazonen führen den Rosenmontagszug an. Ganz selbstbewusst hört man den Kommentar der Damen: „Wo wir sind, ist vorne“.

Galasitzung der Gesellschaft Parlament im Stadtwaldhaus

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte



Unwetterkarte für NRW


Nähere Informationen

Anzeige
Anzeige

VIDEOS AUS KREFELD


Anzeige
Anzeige

Blitzer

Blitzer in Krefeld

Achtung Autofahrer: Hier sind die Krefelder Polizei und das Ordnungsamt mit ihren Blitzern vor Ort. mehr 18

Anzeige
Anzeige

Multimedia

Netiquette

Nutzungsbedingungen für interaktive Funktionen auf WZ.de mehr

Anzeige

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

  • Kontakt WZ
      Sie haben Fragen, Wünsche oder Anmerkungen an unsere Mitarbeiter? Dann melden Sie sich bei uns - wir freuen uns auf Ihr Feedback:

      Alle Ansprechpartner!