Der Werbering Fischeln hat als Organisator rund 120 Aussteller gewonnen, die sich entlang der Kö präsentieren.

Der Werbering Fischeln hat als Organisator rund 120 Aussteller gewonnen, die sich entlang der Kö präsentieren.
Rappelvolle Kö – so soll es auch am 10. September aussehen. Archiv

Rappelvolle Kö – so soll es auch am 10. September aussehen. Archiv

Mark Mocnik

Rappelvolle Kö – so soll es auch am 10. September aussehen. Archiv

Fischeln. Fischeln open, „das größte eintägige Straßenfest Krefelds“, wie Werbering-Vorsitzender Robert Reichling betont, wird in diesem Jahr einen neuen Rekord aufstellen – wenn alles nach Plan läuft. Der sieht für Sonntag, 10. September, so aus: Rund 120 Aussteller auf der etwa 800 Meter langen Kölner Straße zwischen dem Aldi-Parkplatz im Norden und der Feuerwehr im Süden, Trubel auf zwei Parkplätzen, im Rathauspark und auf zwei Bühnen.

„Wir runden in diesem Jahr“, sagt Reichling. Zum 20. Mal findet das Straßenfest statt, das immer wieder neu als Familienfest konzipiert wird, an dem sich Händler, Schulen und Kitas, Jugendzentren, Vereine und Ehrenamtler aus vielen gesellschaftlichen Bereichen engagieren. Robert Reichling versteht das Fest als eine Art „Leistungsschau für Fischeln“, die die Lebendigkeit des Stadtteils zeigt. Das Motto lautet in diesem Jahr „Sport und Spiel“. Reichling: „Wir wollen die Leistungsfähigkeit unserer Vereine zeigen und wie viele Aktivitäten es hier gibt.“

Spiel und Sport: Es soll ein Fest für die Familie werden

Das Motto soll Kinder und Eltern ansprechen. Auf dem Aldi-Parkplatz können Kinder beim Fischelner Tennisclub erste Schlagübungen machen, auf dem Penny-Parkplatz mit dem VfR Fischeln Fußball spielen oder im Rathausgarten, der erstmals ins Programm eingebunden wird, Trampolin springen. Etwas vom Schuss, aber nicht minder attraktiv und vor allem wettersicher: das Schnupperangebot für Kinder, in der Sporthalle der Grundschule an der Hafelsstraße Badminton zu spielen.

Auch auf der Kölner Straße, der Fischelner Kö, werden sich auch andere Vereine wie die Fidele Ströpp, die Radfahrer der Staubwolke und caritative Organisationen platzieren. Erstmalig sind das Haus der Seidenkultur und die Ortsgruppe Krefeld des Vereins linker Niederrhein präsent. Hubschrauberrundflüge von der Stadtparkwiese aus, eine Autoschau für die Großen oder ein Bobbycarrennen – das Angebot ist üppig. Das Jugendzentrum setzt in dieser Mischung einen besonderen Akzent. Zusammen mit dem Mobifant und dem Jugendbeirat spielen U18-Jugendliche in seinen Räumen Bundestagswahl, inklusive Kandidaten, Wahlkabine, Wahlzettel, Kreuzchen und einer Auszählung am Wahlsonntag 14 Tage später.

Zudem gibts’s Musik, Tanz, Modenschau und Comedy (David Werker) auf den Bühnen vor Rathaus Fischeln und Volksbank. Reichling: „Nur Kutschfahrten fallen in diesem Jahr aus.“ Wird das Wetter schön, erwartet der Werbering 30 000 Besucher.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer