5233bdf5-a9a8-41ef-85a5-0036cb35d0cb.jpg
Michael Passon

Michael Passon

Michael Passon

Es ist angesichts des Riesenpotenzials an Hilfsangeboten in Krefeld nicht selbstverständlich, dass ein Pilotprojekt mit zunächst mittelhoher Spendensumme so erfolgreich durchstartet. Die Resonanz auf die Premiere von „WZ hilft“ ist bemerkenswert. Und ein Auftrag für ihre Fortsetzung. Das Rezept liegt in der besonderen Konstellation der Akteure, die jeweils ihre besten Zutaten spenden. Wohlmeinende Sponsoren, die Verantwortung für das soziale Gefüge in ihrer Stadt übernehmen. Wertvolle Projekte für Benachteiligte, die den Kitt der Krefelder Gesellschaft ausmachen. Nicht zuletzt eine breite Öffentlichkeit, die dafür sorgt, dass die Gelder dort landen, wo sie am dringendsten benötigt werden. Das ist keine strategische Verteilung von Ressourcen, das ist so sympathisch. Wir danken für Ihr Enga- gement!

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer