Zwei Schilder weisen an der Autobahn auf die Museen hin.

wza_500x338_513387.jpg
In beiden Richtungen vor der Anschlussstelle Linn werden die Schilder eingerichtet. Kosten: 17100 Euro.

In beiden Richtungen vor der Anschlussstelle Linn werden die Schilder eingerichtet. Kosten: 17100 Euro.

In beiden Richtungen vor der Anschlussstelle Linn werden die Schilder eingerichtet. Kosten: 17100 Euro.

Krefeld. Zwei braun-weiße Schilder werden in Kürze beiderseits der Autobahn 57 vor der Anschlussstelle Oppum/Linn auf das Museumszentrum Burg Linn hinweisen. Der Entwurf stammt von Volker Döhne, Mitarbeiter des Kaiser-Wilhelm-Museums, der als Vorlage eine wunderschöne Abendaufnahme der Linner Burg wählte.

Da inzwischen fast jedes zweite dieser touristischen Hinweisschilder an deutschen Autobahnen auf einen "historischen Stadtkern" hinweisen, wollte die Stadt bewusst die Linner Museen als Blickfang für die vorbeifahrenden Autofahrer herausstellen. Der Kulturausschuss hatte in seiner letzten Sitzung beschlossen, 17100 Euro für die beiden zwei mal drei Meter großen Tafeln bereitzustellen. 7100 Euro entfallen auf die Herstellungskosten, 10000 Euro erhält der Landesbetrieb Straßen NRW für das Aufstellen und die Pflege der beiden "Unterrichtungstafeln." Die stehen übrigens seit 1984 an Bundesautobahnen. Krefeld ist an der A 57 mit zwei Hinweisschildern für die Museen Haus Lange und Haus Esters vertreten. Auf das Wort "Museen" ist seinerzeit bewusst verzichtet worden. al

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer