Eigentlich sollen sie Bewahrer sein, die Zeugnisse der Vergangenheit erhalten. Sie sollen Baukunst pflegen, kulturelle Schätze hüten. Doch wenn Denkmalschützer ihren Job zu ernst nehmen, richten sie viel Schaden an. Bei der Sanierung des Stadttheaters sichern sie das Überleben der hässlichen senfgelben Sessel.

Den als Kassenhaus deklarierten Postschalter im Eingangsbereich wollten sie allen Ernstes erhalten. Dass sie auch eine moderne Dämmung verhindern, ist mehr als ärgerliches Bürokratentum. Es wird die Umwelt belasten und den Steuerzahler Geld kosten. Jede Vorschrift im Denkmalschutz lässt Spielraum für Vernunft: In Krefeld wird er offenbar nicht genutzt.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer